Nachrichten & Information

Image

Wenn im Januar die Designerszene zur internationalen Möbelmesse IMM nach Köln pilgert, dann pilgern wir natürlich mit dem allergrößten Vergnügen mit.

Nachdem wir die üblichen Orientierungsschwierigkeiten bei der Anfahrt zur Kölner Messe überwunden haben, befahren wir zum ersten Mal das neu errichtete Parkhaus an der Zoobrücke. Das gefällt uns schon sehr gut und auch der Transfer zum Messegelände funktioniert einwandfrei.

Wir schlendern hochinteressiert und neugierig gespannt durch die größtenteils abgedunkelten Messe-Hallen. Der „Dress-Code“ der Messestände ist ebenfalls dunkel – so können die Exponate zu den leuchtenden Stars der Inszenierungen werden. Besonders effektiv gelingt diese Inszenierung natürlich den Ausstellern, die Leuchten präsentieren. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass die legendäre Design-Ikone, die Pendel-Leuchte „Flower-Pot“, entworfen von Verner Panton in den sechziger Jahren, auch heute topaktuell ist und auf dem Messestand von &Tradition in einer üppigen Traube hängend repräsentativ ausgestellt wird. Diese Leuchte führen wir als nur ein Beispiel dafür auf, dass Klassiker und klassische Formen gegenwärtig im Trend liegen. Im Trend sind auch schlicht-geografische Modelle bei Regalen und Untergestellen. Bei den Polstermöbeln liegen sanft gerundete Formen ganz weit vorne. Wir haben auch gesehen, dass gerne natürliche Materialien verwendet werden. Daneben sahen wir an verarbeitetem Material viel Marmor sowie Kupfer. Die Farbtrends sind dezent: viel sanftes Grün, ruhiges Wasserblau und  weiche Pastelltöne. So kann der modern wohnende Mensch privat sein gemütliches Hygge zelebrieren, fernab von Digitalisierung und ständiger Verfügbarkeit. Und wir? Wir werden - IMM sei Dank - mit viel frischer Inspiration zu unseren anstehenden Messestand-Designs zurückkehren.

 

Text + Foto: Petra Hallmann