Nachrichten & Information

Image

Die Montage eines Messestandes muss stimmen – auch aus der Perspektive des monetären Wertes. Wir sind der Meinung: Aber nicht um jeden Preis. Eine wirtschaftlich-moralische Beobachtung. Für mehr Transparenz.

Neulich beim Abbau in Frankfurt beobachteten wir folgende Szene: Vier Männer beladen einen LKW. Mühsam laden sie per Hand jede einzelne Platte, jedes Traversenteil, jeden einzelnen Karton auf die Laderampe des 40-Tonners. Ist das Material auf dem LKW, wird es dort noch in die Höhe gestapelt. Ladesicherung? Mangelhaft. Die Männer brauchen für den Vorgang sieben Stunden - dreimal so lange wie ein professionelles Team.
Diese Szene steht beispielhaft für das Arbeiten unprofessioneller und meist schlecht bezahlter Montageteams auf Messen und bleibt Auftraggebern normalerweise verborgen...


So bitte nicht.

So ist´s richtig.

 

Wir distanzieren uns von solchen Praktiken deutlich und sagen auch gerne, warum:

  • Für uns ist Arbeitsschutz wichtig – auch bei der Messe-Logistik. Zum Heben und Senken schwerer Lasten kommen Hebezeuge zum Einsatz. Wer dies vermutlich aus Kostengründen nicht beachtet, nimmt hohe Risiken für die Gesundheit der beauftragten Monteure in Kauf.
     
  • Wir verstehen es als unsere selbstverständliche Pflicht, aktiv für Sicherheit im Straßenverkehr zu sorgen. Daher sichern wir unsere Ladung gemäß der VDI-Richtlinien 2700. Eine professionelle Ladesicherung dient der Verhütung von Unfällen, die entstehen können, wenn lose Ladung durch das Einwirken physikalischen Kräfte (Anfahren, Kurven fahren, Bremsen) verrutscht.
     
  • Durch professionelle Logistik vor Ort tragen wir dazu bei, die knappen Be- und Entladestellen schnellstmöglich zu räumen. Damit helfen wir, ärgerliche Staus auf den Messeplätzen zu verringern. Auch halten wir die ohnehin engen Messegänge und Zufahrten vor der Baustelle selbst frei – so können alle Teams ungehindert passieren. Davon profitieren alle – die Teams ebenso wie letztendlich auch die Aussteller. Denn Staus werden teilweise in den Angeboten eingepreist.
     
  • Wir wissen um den Wert handwerklicher Expertise und schätzen sie. Wer aber Arbeitskraft gering schätzt und so zahlt, darf auch keine Höchstleistung erwarten. Das kann auf Kosten der Optik gehen. Schlimm aber ist es, wenn dies auf Kosten der Sicherheit am Bau geht. Geht hier etwas schief, geht es schließlich alle etwas an.

Fazit: Finger weg von Angeboten, die mit Spottpreisen für die Montage eines Messestandes locken. Messemontagen haben eben ihren Preis - und das ist aus gutem Grund  auch gut so.

 

Text: Petra Hallmann

Fotos: Privat