Mehr über mich

Daniel Davertzhofen / Bauleitung

Meine Aufgabe

Wenn ich ein beauftragtes Messeprojekt übernehme, bereite ich die Produktion des Messestandes zunächst einmal mittels Erstellung CAD-basierter, technischer Ausführungsplanungen vor. Wenn dieser Arbeitsschritt abgeschlossen ist, beginnt die eigentliche Produktion, die ich als ausgebildeter Schreiner teilweise selbst übernehme. Wenn es dann Richtung Montagebeginn geht, überwache ich akribisch die Kommissionierung der vielen Bauteile, damit auch wirklich alles vom übergroßen Bauteil bis zur kleinsten Schraube vollständig ist, wenn der LKW beladen wird. Vor Ort auf der Messe übernehme ich dann die Bauleitung der Montageteams. Im hektischen Messebetrieb zahlt es sich aus, dass ich „mein“ Projekt bestens kenne und alle Details korrekt zuordnen kann. So kann ich mich voll und  ganz auf die sorgfältige Bau-Ausführung konzentrieren. Schritt für Schritt entsteht so unter meiner Aufsicht der fertige Messestand. Dann bleibe ich immer so lange vor Ort auf der Messe, bis unser Kunde „meine“ Arbeit zufrieden abgenommen hat.

 

Was mich an meiner Aufgabe begeistert

Mich begeistert handwerkliches Tüfteln – und im Messebau ist genau dieses Tüfteln immer wieder gefragt. Welche Podest-Konstruktion trägt wie genau tonnenschwere Exponate, wie muss welche Beleuchtung innerhalb eines Displays exakt so befestigt sein, damit - sie selbst unsichtbar - das Produkt perfekt ausleuchtet; welche Oberflächenbehandlung bringt auf welcher Holzart das gewünschte Ergebnis? Das sind beispielhaft die Fragen, mit denen ich mich täglich auseinandersetze. Die Anforderungen sind immer wieder neu, weil die Anforderungen,  welche die Kunden an uns herantragen, auch immer wieder neu sind. Hinzu kommt, dass wir gerne neue Materialien, neue Technik und Werkstoffe ausprobieren. Schön ist auch, dass es im Messebau viel weniger Routine-Arbeiten als in herkömmlichen Schreinereien gibt. Im Messebau kann ich also meine Kreativität als Schreiner und passionierter Handwerker ausleben, um zu perfekten Lösungen zu kommen.

 

Meine Messebau-Geschichte

Bei einem meiner letzten Projekte sollte ein Messestand realisiert werden, wo an den Wandflächen Deckenpaneele angeschlossen werden sollten. Das Design sah vor, diese Paneele in unterschiedlich schrägen Winkeln anzuschließen. Für mich stellte sich die Frage, wie ich diese Winkel so vorbereiten kann, dass die Paneele statisch sicher auch montiert werden konnten. Ich habe viel am Rechner probiert – aber alle Fragen konnte ich damit nicht zufriedenstellend lösen. Also nahm ich meine vorbereiteten Teil-Lösungen und baute den Messestand als Modell im Maßstab 1:5 komplett nach. So konnte ich die Anschlüsse simulieren – was mir für den echten Messestand dann genau die Lösungen brachte.

 

Mein Tipp für einen erfolgreichen Messestand

Wir haben schon häufig erlebt, dass Kunden, die auf ein neues, innovatives Messe-Konzept setzten, ihre Kunden auf den Messen wirklich überraschten und nachhaltig begeisterten. Neu wirkt - das ist meine Erfahrung. Mein Tipp lautet daher: Bleiben Sie individuell und authentisch und haben Sie gleichzeitig den Mut, Neues auszuprobieren.

 

Messebau ist für mich…

eine vielschichtige Herausforderung, die sich immer auch im Spannungsfeld von Innovation bewegt.